Der Bückling wird zu böckling und zu bugning

Unter einem Bückling versteht man im Deutschen einerseits einen geräucherten Hering, zum anderen eine höfliche Verbeugung. In der schwedischen Sprache muss man hierbei zwischen böckling und bugning unterscheiden.
 
Beim böckling handelt es sich in Schweden um einen warm geräucherten, gesalzenen strömming, also einen kleineren in der nördlichen Ostsee gefangenen Hering, der jedoch einen etwas anderen Geschmack hat als der deutsche Bückling. In sehr alten schwedischen Texten kann ein böckling auch ein getrockneter, gesalzener Ostsee-Hering sein, was in der modernen schwedischen Sprache nicht mehr der Fall ist.
 
Spricht man in Schweden bei einem Bückling von der höflichen Verbeugung, so muss man von bugning reden, der substantivierten Form des Verbs buga (sich verbeugen, sich verneigen), was in den meisten Fällen auch als gewisse Ehrenbezeugung gewertet wird.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.