Dachgeschoss: Vind, loft, vindsvåning oder takvåning

Das deutsche Substantiv Dachgeschoss sagt absolut nichts über die Anwendung des im Inneren eines Daches liegenden Stockwerks. Im Schwedischen muss man bei der Übersetzung des Wortes indes zwischen vind, loft, tåkvåning und vindsvåning unterscheiden.
 
Das schwedische Substantiv vind bedeutet natürlich in erster Linie Wind, in der Architektur wird damit jedoch auch der oberste Teil eines Hauses, der direkt unter dem Dach liegt, bezeichnet. Allerdings denkt man im Schwedischen dabei nicht an den möglichen Wohnraum, sondern die Lagerfläche. Im vind wird alles aufbewahrt, was nicht für eine ständige Anwendung gedacht ist. Ist ein Teil dieser Fläche auch zum Wohnen gedacht, so muss man in jedem Fall von der vindskammare (Dachkammer), der vindskupa (Mansarde) oder dem vindsrum (Dachzimmer) reden.
 
Greift man im Schwedischen beim Dachgeschoss zu loft, so handelt es sich immer um eine Lagerfläche, allerdings vor allem in landwirtschaftlichen Gebäuden, denn im loft lagert man vor allem Getreide oder Viehfutter. Im älteren Schwedisch, also auch noch in Geschichtswerken, kann loft allerdings auch eine Dachwohnung sein, eine Bezeichnung, die im modernen Schwedisch jedoch nicht mehr vorkommt.
 
Wenn man in der schwedischen Sprache beim Dachgeschoss an eine ausgebaute Wohnung denkt, so benutzt man den Begriff vindsvåning. Diese Wohnung zeichnet sich natürlich meist durch eine geringere Raumhöhe und schräge Wände aus.
 
Der Begriff takvåning kommt in Schweden nur bei Mehrfamilienhäusern vor und bezeichnet in diesen Fällen die Wohnungen, beziehungsweise die Etage, die dem Dach am nächsten kommt, beziehungsweise direkt unter dem Dach liegt.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.