Der Darm: Tarm, djurtarm, naturtarm und konsttarm

Das deutsche Wort Darm wird sowohl für den menschlichen als auch den tierischen Darm verwendet, und zudem für die Hülle, die eine Wurst umgibt. Im Schwedischen ist man hierbei weitaus exakter und unterscheidet grundsätzlich zwischen "tarm", "djurtarm", "naturtarm" und "konsttarm", ohne dabei auf das spezifische Vokabular zum Begriff "tarm" einzugehen.
 
Wenn man im Schwedischen allgemein von "tarm" redet, so meint man dabei nur den menschlichen Darm, der dann in "tunntarm" (Dünndarm), "tjocktarm" (Dickdarm) etc. untergliedert werden kann. Der Darm von Tieren wird grundsätzlich als "djurtarm" bezeichnen.
 
Därme, die für die Wurstherstellung verwendet werden, trennen sich dann in "naturtarm" (Naturdarm) und "konsttarm" (Kunstdarm), wobei es sich bei "naturtarm" immer um einen gereinigten Tierdarm ("djurtarm") handelt, meist vom Schwein, aber auch von anderen Tieren. Etwa die Hälfte aller weltweit verkauften Würste besitzen noch heute einen "naturtarm". Offiziell und in der Wurstwirtschaft spricht man allerdings nicht von "naturtarm", sondern von "fjälster" oder auch "fjölster".
 
Der "konsttarm" bezeichnet im Grunde die verschiedensten Hüllen einer Wurst ("korvskinn"), abgesehen vom Tierdarm. Ursprünglich handelte es sich beim "konsttarm" um "kollagen" (Kollagen), später auch teilweise um Plastik ("plast"), heute teilweise auch um Textilien, die fälschlicherweise oft ebenfalls als "konsttarm" bezeichnet werden, obwohl in einigen Fällen nicht einmal mehr das Aussehen an einen "tarm" erinnern lässt.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.