drahtig wird im Schwedischen zu senig und spänstig

Das deutsche Wort drahtig kann im Schwedischen, je nach tatsächlicher Bedeutung, mit "senig" oder "spänstig" übersetzt werden, wobei jedoch beide Worte nur eingeschränkt dem deutschen drahtig entsprechen. In Zweifelsfällen muss drahtig im Schwedischen daher durch eine Umschreibung ausgedrückt werden.
 
Das schwedische Adjektiv "senig" wird, außer bei zähem Fleisch, fast ausschließlich bei Menschen benutzt um auszudrücken, dass es sich um eine sehr starke Person handelt bei der die Sehnen (und Muskeln) sehr deutlich hervortreten. "Senig" wird daher sowohl im Zuammenhang mit Hochleistungssportlern benutzt als auch bei Personen, die vom Beruf her sehr stark sein müssen, zum Beispiel den früheren Schmieden, die mit ihren schweren Eisenhämmern Gerätschaften ihre Form gaben.
 
"Spänstig" drückt dagegen aus, dass jemand weiß kraftvoll und geschmeidig aufzutreten und damit (meist) nur den Eindruck von Stärke vermitteln will. In erster Linie denkt man dabei einen eine sonnenverbrannte Figur, die sehr geschmeidig zu gehen versteht. Das kraftvolle Auftreten ist hierbei wichtiger als die tatsächliche Stärke. Das Adjektiv "spänstig" kann auch bei Tieren benutzt werden und, in übertragener Form, um einen literarischen Stil auszudrücken.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.