Die Erbmasse als arvsmassa und als dödsbo

Die Erbmasse kann in der deutschen Sprache sowohl das gesamte Gut und Vermögen einer Erbschaft sein, als auch die genetischen Erbanlagen. Die Bedeutung des Wortes geht daher nur aus dem Zusammenhang hervor. Im Schwedischen muss man hierbei zwischen arvsmassa und dödsbo deutlich unterscheiden.
 
Unter der arvsmassa versteht man in der schwedischen Sprache die Erbmasse, beziehungsweise das Erbgut, das die Entwicklung eines Individuums bestimmt, also die Entwicklung vom befruchteten Ei bis zum hohen Alter steuert. Eineiige Zwillinge haben daher auch die gleiche arvsmassa.
 
Unter dem dödsbo versteht man im Schwedischen dagegen grundsätzlich das Vermögen, und auch die Schulden, die ein Toter seinen Erben als Erbmasse (dödsbo) hinterlässt. Das Substantiv dödsbo wird im Schwedischen auch als juristische Person gesehen, also als juristische Einheit. Dödsbo kann nicht nur als Erbmasse ins Deutsche übersetzt werden, sondern auch als Nachlass oder als Hinterlassenschaft.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.