Der Fall als fall, mål und kasus

Während man des Substantiv Fall innerhalb eines deutschen Textes immer richtig deutet, so ist dies bei einer Wörterbuchübersetzung ins Schwedische nicht immer so eindeutig, denn wenn man den Begriff Fall aufschlägt, so findet man mehrere Worte angeboten, nämlich "fall", "mål" und "kasus".
 
Wer über eine höhere Ausbildung verfügt, wird natürlich das schwedische Wort "kasus" sofort richtig definieren, denn diese Bezeichnung gehört in die Sprachwissenschaft und kann im Deutschen sowohl mit Fall, als auch mit Kasus und Beugung übersetzt werden.
 
Aber immer noch bleiben dann die Worte "fall" und "mål" übrig, die man im Schwedischen nicht verwechseln sollte. Zum einen ist der "fall" natürlich mit fallen ("falla") und der Schwerkraft verbunden und bezeichnet den Sturz. In diese Gruppe gehören daher auch Begriffe wie Fallgrube ("fallgrop"), Schneefall ("snöfall") oder auch der Fall des Vorhangs bei einer Theateraufführung ("ridåfall"). Im übertragenen Sinne kann, zum Beispiel nach einem Misstrauensvotum, natürlich auch eine Regierung fallen ("regeringens fall").
 
Als wichtige Zweitbedeutung ist der "fall" dann auch eine besonderes 'Ereignis', wird dabei jedoch fast immer in bestimmten Zusammenhängen verwendet, gewisserma├čen "i enstaka fall" (in Einzelfällen), zum Beispiel bei "i varje fall" (auf jeden Fall) oder "från fall till fall" (von Fall zu Fall).
 
Das Wort "mål" wiederum hat sehr verschiedene Bedeutungen und ist nicht nur das Ziel, das Tor, die Mahlzeit oder das Sprechvermögen, sondern auch der juristische Fall, also der Prozess, der Termin oder die Gerichtsverhandlung und entspricht nur in diesem Fall dem deutschen Substantiv Fall.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.