Familienname: Familjenamn, efternamn oder släktnamn

Während man im Deutschen kaum einen Unterschied zwischen den Worten Familienname, Nachname, Zuname oder dem veralteten Geschlechtsname macht, sollte man im Schwedischen zwischen familjenamn, efternamn und släktnamn unterschieden.
 
Efternamn ist gewissermaßen der rechtliche Ausdruck für Familienname, da es auch den Begriff familjenamn und/oder släktnamn beinhalten kann und lediglich aussagt welchen Zuname eine Person trägt, unabhängig davon, ob dieser per Stammbaum auf ein bestimmtes Geschlecht zurückführt, innerhalb der Familie weitergegeben wird oder nach Antrag erworben wurde, also vielleicht nur ein einziges Mal weltweit existiert.
 
Der familjenamn wiederum setzt voraus, dass mindestens zwei Personen den gleichen Nachnamen besitzen und diesen auch an die Kinder weitergeben wollen. Der Ursprung des Familiennamens ist dabei unbedeutend, denn er sollen lediglich die Familienbande ausgedrückt werden.
 
Ein släktnamn dagegen kann auf ein bestimmtes Geschlecht zurückgeführt werden, sehr oft auf eine bedeutende oder adelige Person und drückt aus aus welcher geschlechtlichen Linie man kommt. In diesem Zusammenhang kann der Familienname natürlich der Geschlechtsname sein, muss es aber nicht sein, denn vielleicht kann man seine Geschlechtslinie und den släktnamn sogar bis zum 16. Jahrhundert zurückverfolgen, hat jedoch, durch eine Ehe oder auf Antrag, seinen Nachname längst geändert. In diesem Fall ist also der Familienname und der Geschlechtsname nicht mehr identisch und kann auf offiziellen Dokumenten, ohne offizielle Namensänderung, nicht mehr verwendet werden.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.