Der Unterschied zwischen present und gåva

Die Grenze zwischen "present" und "gåva" ist nicht immer eindeutig zu ziehen, wenn man davon absieht, dass das "present" grundsätzlich nur als Geschenk übersetzt werden kann und "gåva", neben einem Geschenk, auch eine Schenkung, eine Spende, eine Gabe und sogar eine Begabung sein kann.
 
Während ein "present" sich in der Regel bereits durch eine entsprechende Verpackung auszeichnet und innerhalb der Familie und bei nahen Freunden zu bestimmten Angelegenheiten als üblich betrachtet werden kann, und man, zu ähnlichen Angelegenheit ein Gegengeschenk erwartet, ist eine Gabe weitaus allgemeiner gehalten und schließt im Prinzip die "Gegengabe" aus. Ein "present", zum Beispiel zu "jul" (Weihnachten), zum "födelsedag" (Geburtstag) oder auch zum "mors dag" (Muttertag) besteht daher wirklich aus einem persönlich ausgewählten Geschenk und nicht aus Geld, denn bei Geldgeschenken spricht man normalerweise bereits von einer "gåva".
 
Das Wort "gåva", im Sinne von Geschenk, wird zu wirklich besonderen Angelegenheiten verwendet. Man spricht daher von einer "dopgåva" (Taufgeschenk) oder auch einer "bröllopsgåva" (Hochzeitsgeschenk). Der Wert einer "gåva" liegt daher in der Regel über dem "present" und erfolgt oft in Geldform. Dies erklärt auch warum man beim Weihnachtsgeschenk die Worte "julpresent" und "julgåva" findet, denn die "julgåva" kann eine Einzahlung auf ein Sparkonto sein oder auch aus Aktien bestehen, während das "present" eben tatsächlich ein Geschenk ist, das in "julpapper" (Weihnachtspapier) eingepackt überreicht wird.
 
Geht es um Geschenke oder Gaben an wohltätige Organisationen, so ist es immer eine "gåva", denn man erwartet hier keinerlei Gegengeschenk, keinen Vorteil und will damit lediglich helfen. Allerdings spricht man auch im Deutschen hierbei selten von einem Geschenk, sondern benutzt eines der treffenderen Worte.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.