Das Grundstück als tomt und als fastighet

Das deutsche Grundstück kann im Schwedischen sowohl als "tomt" als auch als "fastighet" bezeichnet werden, wobei der Unterschied weniger in der definierten Bedeutung des Wortes zu suchen ist, sondern mehr im Sprachgebrauch.
 
Benutzt man im Schwedischen das Wort "tomt", so steht vor allem die Fläche im Vordergrund, denn hierbei denkt man in der Regel an einen Baugrund in der Nähe einer größeren Ansiedlung. Selbst wenn ein "tomt" bereits über ein Gebäude verfügen sollte, so denkt man dabei mehr an die Fläche, die das Gebäude umgibt.
 
Greift man dagegen zu "fastighet", so sieht man zuerst einmal das oder die Gebäude und erst sekundär auch an das dafür notwendige Grundstück. Die "fastighet" ist auch eine rechtliche Einheit und wird als untrennbar betrachtet.
 
Ein weiterer Unterschied zwischen "tomt" und "fastighet" liegt darin, dass man bei einer "fastighet" von einem einzigen Besitzer ausgeht, auch wenn dies nicht zwingend ist, und ein "tomt" kann auch nahezu losgelöst vom Besitzer gesehen werden, auch wenn immer ein oder mehrere Besitzer existieren.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.