Krimi, Kriminalroman: Der Unterschied zwischen deckare, detektivroman und kriminalroman

Während man im Deutschen nur vom Kriminalroman spricht und bisweilen noch die Abkürzung Krimi benutzt, findet man im Schwedischen drei Worte für diese Kategorie an Büchern, die zwar in der Umgangssprache meist zu "deckare" werden, auch wenn die drei Worte "deckare", "detektivroman" und "kriminalroman" keine echten Synonyme sind.
 
Der schwedische "detektivroman" zeichnet sich dadurch aus, dass die Aufklärung einer Straftat, meist eines Mordes, im Zentrum steht und die Intrigen dabei eine wichtige Rolle spielen und die Aufklärung verzögern. Den "detektivroman" kann man als den ursprünglichen schwedischen Kriminalroman bezeichnen, der auf die Technik von Arthur Conan Doyle oder Edgar Allen Poe aufbaut. Bei einer Aufklärung, die meist unmöglich scheint, kommt die Lösung durch eine klar Analyse.
 
Der "deckare" wiederum kann die unterschiedlichsten Verbrechen, oft mehrere gleichzeitig, behandeln, wobei hier der Schuldige bis zum Ende des Romans ein Mysterium bleibt. Die Aufklärung übernimmt meist ein Privatdetektiv, ein Journalist, ein Priester oder ein Psychologe, selbst wenn ein Polizist mit dem Fall betraut ist. Ein "deckare" dient, wie schon der "detektivroman" vor allem der Unterhaltung und gehört zur Literatur, die als Fiktion bezeichnet wird. Bei einem "deckare" ist die Unterhaltung weitaus wichtiger als eine realistische Darstellung und Handlung.
 
Der "kriminalroman" schließlich baut häufig auf Tatsachen auf und folgt im Aufbau allen literarischen Regeln. Daher spielen in einem "kriminalroman" Privatpersonen weitaus seltener eine Rolle bei der Aufklärung eines Falles, da dies von den verschiedenen Einheiten der Polizei übernommen wird.
 
So vergibt, zum Beispiel, die schwedische "Deckarakademin" jedes Jahr den besten "kriminalroman", hier allerdings in dem Sinn, dass dieser Roman einen hohen literarischen Wert aufweist und vom Aufbau her klar und logisch ist. Ihre Liste mit allen wichtigen Kriminalromanen bezeichnet die "Akademin" jedoch als "deckarkatalog".
 
Die drei Begriffe "detektivroman", "deckare" und "kriminalroman" haben natürlich einen schwimmenden übergang, so dass es nicht immer einfach ist das korrekte Wort zu finden.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch gerne bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site oberhalb, neben oder innerhalb des Textes zu finden ist.