Die Lache als pöl und puss, und auch als skratt

Auch im Deutschen hat das Wort Lache zwei Bedeutungen, da es das Lachen und eine Pfütze ausdrücken kann. Im Schwedischen kommt ein weiteres Problem hinzu, da man hier die Lache nicht nur mit skratt (Lache, Lachen, Gelächter) übersetzen kann, sondern man auch noch zwischen pöl und puss unterscheiden muss, da beide Worte für Pfützen verwendet werden, wenn auch mit einem kleinen Unterschied.
 
Das Wort skratt verursacht im Grunde keinerlei Probleme, denn es bezeichnet ganz allgemein die Lache, das Lachen und das Gelächter und hat keine andere Bedeutung, wenn man davon absieht, dass skratt auch im übertragenen Sinne verwendet werden kann, zum Beispiel im Sinne dass auch Elstern skratta können, da das typische Geschrei dieser Vögel als Lachen empfunden wird, sowohl im Deutschen als auch im Schwedischen.
 
Etwas schwieriger wird es zwischen pöl und puss zu unterscheiden, wobei der pöl, neben der Lache, auch eine Kissenrolle sein kann, und der puss in seiner ersten Bedeutung der Kuss, der Schmatz oder das Busserl ist.
 
Aus diesem Grund verwendet man den puss auch selten um eine Pfütze, also eine Lache, zu bezeichnen, sondern verwendet in diesem Zusammenhang das Wort vattenpuss (Wasserlache), das jede Verwechslung ausschließt. Der puss ist in diesem Zusammenhang jedoch ausschließlich eine Wasserpfütze, wobei die Herkunft des Wortes nicht geklärt ist. Man nimmt jedoch an, dass es ein dialektaler Ausdruck für pöl war und sich irgendwann im Laufe der schwedischen Sprachgeschichte verselbständigte.
 
Das Substantiv pöl hat wiederum mit Sicherheit einen germanischen Ursprung und existiert bereits im Vorschwedischen. Selbst wenn es in diesem Zusammenhang auch das Wort vattenpöl gibt, so benutzt man meist nur die Kurzform, da man hierbei im Schwedischen immer an eine Pfütze denkt. Der Unterschied zu puss liegt jedoch darin, dass man in manchen Gegenden Schwedens auch etwas größere Wasseransammlung wie Teiche noch als pöl bezeichnet und ein pöl, im Gegensatz zu puss jede Art von Flüssigkeit enthalten kann. In Kriminalromanen wird man daher auch auf Ausdrücke stoßen wie blodet bildade en pöl på golvet (Das Blut bildete eine Pfütze auf dem Fußboden).
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.