langsam in der Bedeutung von långsam, sakta und trög

Da das deutsche Adjektiv langsam ein breites Spektrum an Bedeutungen annehmen kann, ist es fast logisch, dass man bei der übersetzung ins Schwedische unter mehreren Bedeutungen wählen muss, nämlich zwischen "långsam", "sakta" und "trög", die in sehr unterschiedlichen Zusammenhängen verwendet werden.
 
Das Wort "långsam" wird im Schwedischen verwendet wenn etwas langsam vor sich geht oder auch zeitraubend ist, in der Regel handelt es sich dabei um eine Geschwindigkeit. Wenn jemand "långsam" mit dem Auto fährt, so bedeutet dies, dass er/sie von vielen als störend empfunden wird, da er/sie nicht die angebrachte Durchschnittsgeschwindigkeit hält, ober aber an einer Baustelle übermässig langsam fährt. Man spricht aber auch von "långsama rörelse" (langsamen Bewegungen) und man spricht von einem "långsam" wirkenden Gift. "Långsam" hat im Schwedischen meist einen etwas negativen Beiklang.
 
"Sakta" bedeutet zwar auch langsam, beinhaltet jedoch, unausgesprochen, eine Art Sicherheit oder ein überlegtes Handeln. In diesem Sinne sagt man auch dass etwas "sakta men säkert" (langsam aber sicher) geschieht. Auch ein Schmerz lässt "sakta" nach und wenn man an einer Baustelle langsamer wird, so muss man die Fahrt "sakta" verringern um das Unfallrisiko zu verringern. Im Gegensatz zu "långsam", das einen etwas negativen Beiklang hat, ist "sakta" das positive Gegenstück. Man wird in Schweden deshalb auch zu niemandem sagen "kör långsam", sondern man sagt "kör sakta", um auszudrücken, dass man in Wohngegenden an spielende Kinder denken sollte, bei Schlaglöchern an das erhöhte Unfallrisiko usw.
 
Wird im Schwedischen das Adjektiv "trög" benutzt, so handelt es sich dabei um eine Situation, die als träge, langsam empfunden wird, die jedoch, aus welchem Grund auch immer, nicht zu steuern ist, denn "vara trög i magen", also eine Verstopfung zu haben, ist eine Tatsache deren Ursache man nicht kennt und eine "trög konversation" (schleppende Unterhaltung) kann ebenfalls auf mehrere äußere Umstände zurückgeführt werden. Da man im Schwedischen negative Aussagen vermeidet, so sagt man auch nicht, dass jemand ein Idiot sei, sondern umschreibt dies mit "trögfattad". Eine "trög person" zeichnet sich, zum Beispiel, auch dadurch aus, dass sie kaum vom Sofa hochzubringen ist und kaum etwas unternimmt, da jede Entscheidung eine Ewigkeit benötigt.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.