Liebling wird zu älskling, raring und kelgris

Die tatsächliche Bedeutung des deutschen Substantivs Liebling, ein Synonym von Schatz, geht in der Regel aus dem Zusammenhang hervor, da jede geliebte Person so bezeichnet werden kann, sowohl ein Lebenspartner als auch ein Kind. Im Schwedischen wird ein Liebling zu älskling, raring und kelgris, um nur die bedeutendsten übersetzungen des Wortes zu nennen.
 
älskling ist im Schwedischen gewissermaßen ein Überbegriff für Liebling, wobei das Wort jedoch in den meisten Fällen bei einer direkten Anrede benutzt wird. Ein älskling kann, wie der Liebling, ebenso eine erwachsene Person als auch ein Kind sein. Das schwedische Wort älskling wird auch sehr häufig bei zusammengesetzten Worten benutzt, zum Beispiel bei älsklingsrätt (Lieblingsgericht), älsklingsfilm (Lieblingsfilm), älsklingsmelodi (Lieblingsmelodie) und zahlreichen anderen Begriffen.
 
Raring ist gewissermaßen ein eingeschränktes Synonym von älskling und wird daher ebenfalls meist in der Anrede benutzt. Während älskling jedoch ein gewisses Liebesverhältnis voraussetzt, was durch durch älska (lieben) ausgedrückt wird, steht bei raring das Wort rar (lieb, nett, entzückend) im Vordergrund. Raring ist daher, im Sinne von Liebling, weniger persönlich als älskling und bezieht sich mehr auf das gesamte Verhalten einer Person und weniger auf eine Art liebevolle Beziehung.
 
Das mehr umgangssprachliche Wort kelgris ist eine Abwandlung des dänischen kælegris und bezeichnet in der Regel ein Kind, das, im Sinne von Liebling, ein Günstling, der Favorit oder ein Lieblingskind ist. Im übertragenen Sinn kann ein kelgris auch ein Lieblingstier sein, das man ständig streicheln will.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.