Der Liegeplatz als ankarplats und als båtplats

Im Deutschen ist ein Liegeplatz ein Ort an dem Schiffe festmachen können um dort auch eine kürzere oder längere Zeit liegen zu können. Im Schwedischen unterscheidet man dabei den ankarplats und den båtplats.
 
Der ankarplats (Ankerplatz) ist ein Ort an dem ein Schiff vor Anker liegen darf, unabhängig davon ob es sich um ein oder mehrere Boote handelt und unabhängig davon ob es sich um ein Freizeitboot oder ein größeres Schiff handelt. Ein Ankerplatz kann sehr unterschiedlich aussehen, aber in der Regel handelt es sich um windgeschützte Stellen mit einer Meerestiefe die den vorgesehen Booten angepasst ist.
 
Ein båtplats ist dagegen ein Platz in einem Hafen, in der Regel einem Freizeithafen, in dem jedes Boot einen Liegeplatz hat und wo alle sanitären Anlagen zur Verfügung stehen, insbesondere dann, wenn es sich um einen gemischten båtplats handelt, also neben festen Mietern der Plätze auch Plätze für Gäste (gästhamn = Gasthafen) zur Verfügung stehen. Liegeplätze sind, im Gegensatz zu Ankerplätzen, nahezu immer mit Kosten verbunden, die von der Lage, der Größe der Plätze, aber auch den zur Verfügung stehenden Einrichtungen abhängt.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.