Das Nachwort als efterskrift und als efterord

In der deutschen Sprache kann das Nachwort sowohl ein Anhang, ein Epilog, ein Nachtrag oder ein Schlusswort sein, denn hiermit bezeichnet man ganz allgemein einen einem Schriftwerk nachgestellten Text. In der schwedischen Sprache muss man hierbei zwischen efterskrift und efterord unterscheiden.
 
Eine efterskrift ist im Schwedischen ein Text, der nachträglich einem Buch, einem Brief oder einem anderen Text hinzugefügt wird und entspricht den deutschen Worten Epilog (epilog) und Postskriptum (postskriptum), kann also vom Autor des Textes, oder aber einer anderen Person erfolgen.
 
Das efterord ist in der schwedischen Sprache ein Kommentar zum Inhalt eines Buches, das entweder vom Autor, oder aber vom Verleger, geschrieben wurde und, im Gegensatz zum förord (Vorwort) am Ende des Buches zu finden ist. Während eine efterskrift mehr eine Erklärung ausmacht, ist das efterord vor allem eine persönliche Mitteilung an den Leser.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.