Der Neuerer als förnyare und als nydanare

Ein Neuerer ist im Deutschen jemand, der als Pionier oder Vorreiter eine Neuerung einführt, also neue Impulse setzt, die eine Arbeit, oder auch eine gesellschaftliche Bewegung, in neue Bahnen leiten. In der schwedischen Sprache unterscheidet man hierbei zwischen einem förnyare und einem nydanare.
 
Man spricht im Schwedischen von einem förnyare, wenn diese Person in der Medizin, der Religion oder auch der Politik neue Wege einleitet und damit das vorhergehende Denken revolutioniert, beziehungsweise neue Impulse gibt, die zu einem Umdenken führen. Wichtig ist dabei, das der förnyare mit neuen Ideen kommt, die bisweilen auch sehr ungewöhnlich sein können.
 
Der nydanare schafft dagegen, insbesondere in der Wissenschaft oder der Kunst, etwas völlig Neues, ohne sich um vorherige Richtungen, Meinungen, Erkenntnisse oder Aussagen zu kümmern. In der Religion wird ein förnyare daher der vorhergehenden und noch existierenden Linie eine neue Richtung bieten, während der nydanare eine völlig neue Religion oder Glaubensrichtung schaffen wird. Der nydanare wird im Schwedischen daher auch oft als nyskapare (Neuerer, Neuschöpfer) bezeichnet.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.