nörgeln wird zu gnälla, klaga oder gnata

Das Verb nörgeln drückt in der deutschen Sprache aus, dass jemand mit nichts richtig zufrieden ist, oft mürrisch reagiert und kleinliche Kritik übt, also gewissermaßen auch ein Griesgram ist. In der schwedischen Sprache spricht man dabei von gnälla, klaga oder gnata.
 
Das Wort gnälla drückt im Schwedischen aus, dass jemand häufig lautstark über eine Situation oder eine Person nörgelt, beziehungsweise seine negative Meinung sehr lautstark äußert.
 
Klaga ist in der schwedischen Sprache mehr das Klagen als das Nörgeln, wobei die Verwendung des Wortes klaga auch voraussetzt, dass der Nörgler eine Situation beendet sehen will, was bei gnälla in der Regel unmöglich ist. Man kann daher über die schlechte Wortwahl eines Journalisten in der Tageszeitung klaga, da dies abzustellen ist, aber man kann auf Grund eines sehr heißen Tages nur gnälla, denn dieses Problem kann nicht geändert werden.
 
Gnata drückt schließlich aus, dass jemand auf eine herabsetzende Art und Weise nörgelt, in der Regel über völlig unwichtige Dinge, Angelegenheiten oder Situationen, wenn also, zum Beispiel, ein Besuch ständig die Kinder negativ annörgelt und kritisiert.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.