nuscheln als mumla sluddra und muttra

Im Deutschen benutzt man das Verb nuscheln um auszudrücken dass jemand sehr undeutlich, in der Regel leise, spricht. Im Schwedischen benutzt man hier entweder "mumla", "sluddra" oder "muttra", die jedoch nur sehr eingeschränkt als Synonyme bezeichnet werden können.
 
"Mumla" verwendet man im Schwedischen wenn jemand extrem leise redet und daher von der Umwelt kaum verstanden wird. Selbst wenn die Artikulation gut sein sollte, so wird jemand, der "mumlar" kaum oder gar nicht verstanden.
 
Greift man im Schwedischen zu "sluddra", so heißt dies dass die sprechende Person eine so schlechte Artikulation hat dass sie kaum verstanden wird, was durch ein sehr leises Sprechen zusätzlich erschwert sein kann. Jemand, der stark alkoholisiert ist, wird unter Umständen ebenfalls zum "sluddra" neigen.
 
"Muttra" wiederum wird benutzt wenn jemand sehr undeutlich zu sich selbst spricht, also vor sich hinmurmelt. Die Worte und Sätze dieser Person sind in der Regel für die Umwelt ebenfalls unverständlich, nicht nur wegen der geringen Tonhöhe.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.