Die Offerte als offert und als anbud

In der deutschen Sprache ist eine Offerte ein, in der Regel schriftliches, Kaufangebot, wobei dieses unverbindliche Angebot auch in einer Zeitung oder einem Prospekt veröffentlicht sein kann. Im Schwedischen findet man hierfür die beiden Begriffe offert und anbud, die man nicht verwechseln sollte.
 
Eine offert ist in der schwedischen Sprache ein mündliches oder schriftliches Angebot, eine Offerte, für eine Ware oder eine Dienstleistung, die einem Kunden unverbindlich unterbreitet wird.
 
Das anbud erfolgt in der Regel auf Grund einer konkreten Anfrage für eine Ware oder eine Dienstleistung und umfasst daher auch sehr konkrete Angaben, zum Beispiel über die Lieferung und die Zahlungsbedingungen.
 
Während man also eine offert in Form einer Zeitungsannonce finden kann, so legt, zum Beispiel ein Architekt, ein sehr detailliertes anbud für eine Villa vor. In den meisten Fällen ist daher ein anbud eher ein Angebot als eine Offerte.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.