Der Opa als farfar, als morfar und als gubbe

Opa ist einerseits die umgangssprachliche Form für Großvater, eine Unterscheidung, die es in Schweden nicht gibt, zum anderen können auch ältere Männer scherzhaft oder abwertend als Opa bezeichnet werden. Im Schwedischen muss man, sowohl bei der übersetzung von Großvater, als auch bei Opa zwischen farfar, morfar und gubbe unterscheiden.
 
Farfar ist die Kurzbezeichnung für die heute kaum noch benutzte Form fardader, wobei es sich hierbei, wie schon das Wort sagt, um den Vater (far) des Vaters handelt, also ausschließlich in der männlichen Familienlinie zurückgeht. Auch wenn das Wort farfar im Grunde bis zum Jahr 1000 zurückzuverfolgen ist, so kann es in der heutigen Form und Bedeutung erst ab dem 15. Jahrhundert nachgewiesen werden.
 
Entsprechend ist morfar die verkürzte Form von morfader und bezeichnet den Vater der Mutter. Es gibt in Schweden niemanden, der farfar und morfar" nicht unterscheiden könnte, auch wenn dies bei Einwanderern bisweilen nicht konsequent beachtet wird.
 
Ein gubbe kann im Schwedischen mehrere Bedeutungen haben, denn hierbei kann es sich dabei um einen älteren Mann handeln, wobei der Ausdruck gubbe in diesem Sinne allerdings immer einen etwas negativen Beiklang hat, aber im älteren Schwedisch wird auch ein Ehemann, umgangssprachlich, und bisweilen positiv, oft als gubbe bezeichnet. Ebenfalls in der Umgangssprache wird gubbe bisweilen das Synonym für Kamerad, wenn ausgedrückt werden soll, dass nur jüngere Männer in der Gemeinschaft etwas unternehmen. Letztendlich wird, ebenfalls in der täglichen Umgangssprache, auch eine Spielfigur als gubbe bezeichnet.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.