Pappschnee, der Unterschied zwischen kramsnö und klabbföre

Nachdem in Schweden Schnee und Skilauf eine weitaus wichtigere Rolle spielen als in Deutschland, ist es nahezu logisch, dass man dort auch über zahlreiche Worte vefügt, die eine Schneequalität relativ exakt ausdrücken. Auch für den deutschen Pappschnee findet man daher zwei verschiedene Worte, nämlich "kramsnö" und "klabbföre".
 
Der "kramsnö" ist im Schwedischen ganz gewöhnlicher Pappschnee, also Schnee, der gut für eine Schneeballschlacht geeignet ist und durch seine Eigenschaft auch zum Bau von Schneehäusern und Schneemännern geeignet ist.
 
Der "klabbföre" ist dagegen ein Zwischenstadium zwischen "kramsnö", der bei knapp über Null Grad entsteht und dem "blötsnö" (nassem Schnee), und gilt beim Skilauf als der schlechteste Schnee, da dieser Schnee geradezu an den Skibrettern kleben bleibt und damit die Gleiteigenschaft erheblich behindert oder gar unmöglich macht. Das Gegenteil von "klabbföre" ist die "skidföre", was bedeutet, dass der Schnee ideal für den Skilauf ist und eine extrem gute Gleitfähigkeit aufweist. "Klabbföre" entsteht in der Regel ab einer Plustemperatur von etwa drei Grad und geht bei steigender Temperatur in "blötsnö" über.
 
Das schwedische Verb "klabba" entstammt den verschiedenen Dialekten Schwedens mit teilweise sehr unterschiedlicher Bedeutungen. Allgemein versteht man heute darunter das klumpen oder zusammenkleben, auch in übertragener Bedeutung.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.