pleite: Pank sein bedeutet nicht bankrutt zu sein

Auch wenn man in deutsch-schwedischen Wörterbüchern für das deutsche Wort pleite sowohl die Worte pank als auch bankrutt findet, so liegen im Schwedischen zwischen den beiden Begriffen Welten.
 
Benutzt man im Schwedischen das Wort pank, so drückt man damit aus, dass man gegenwärtig, zum Beispiel nach einem Urlaub, einem größeren Einkauf oder unvorhergesehenen Ausgaben, pleite ist, also kein Geld mehr hat, jedoch neues Geld in Sicht ist, da man vielleicht in drei Tagen seinen nächsten Lohn erhält. Pank ist also ein vorübergehende Erscheinung.
 
Im schwedischen Slang benutzt man hierfür auch das Synonym black, das allerdings nicht nur "pleite sein" bedeutet, sondern, je nach Zusammenhang, auch "arm sein" ausdrücken kann.
 
Das Wort bankrutt bedeutet dagegen dass ein Unternehmen, eine Privatperson, oder auch ein Staat, aus Finanzmangel jede Zahlung einstellt und mehr Schulden als zu erwartende Einnahmen hat. Sobald man bankrutt ist, so ist der nächste Schritt normalerweise der Konkurs. In diesem Fall ist also die Zahlungsunfähigkeit nicht nur vorübergehend, sondern die Folge einer längeren Entwicklung oder einer falschen Entscheidung.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.