Wann wird privat zu privat und wann zu enskild?

Wenn man im Wörterbuch nach dem Unterschied zwischen den schwedischen Worten "privat" und "enskild" sucht, wird man feststellen, dass man diese Antwort vergeblich sucht, denn in der Tat übersetzt man beide Worte mit "privat" oder "persönlich".
 
In machen Fällen können auch im Schwedischen die Worte "privat" und "enskild" als Synonym gesehen werden, auch wenn der Unterschied der beiden Worte bedeutend ist, denn "privat" wird verwendet so lange es sich um eine persönliche Angelegenheit handelt, die jedoch öffentlich sein kann oder auch mehrere Personen betrifft. Der Schwerpunkt bei der Anwendung des Wortes "privat" liegt daher nur darauf, dass es sich um eine private Angelegenheit oder eine Situation aus dem Privatleben handelt.
 
Greift man jedoch zum Wort "enskild", so ist die Angelegenheit als solches weniger bedeutend und kann auch das öffentliche Leben betreffen, denn "enskild" bedeutet, dass es entweder um einen einen einzigen und speziellen Punkt (unter vielen) geht oder dass ein Gespräch, unabhängig vom Thema, unter vier Augen stattfindet. Bei "enskild" geht es daher um die Warte einer einzigen Person oder um eine bestimmte Angelegenheit.
 
Man kann daher sagen, dass es sich bei "privat" um eine private und persönliche Angelegenheit handelt, aber "enskild" sich auf eine Privatperson bezieht, denn Privatunterricht wird "enskild undervisning" und ein persönliches Gespräch wird zum "enskilt samtal". Der Privatbrief ist jedoch der "privatbrev" und ein sehr persönliches Gespräch (auch unter mehreren Personen) wird eine "privatsamtal".
 
In bestimmten Situationen kann das deutsche Wort privat auch mit dem schwedischen "personlig" ausgedrückt werden, nämlich dann, wenn es sich um eine intime Angelegenheit handelt, die also sehr "privat" ist und nur einer sehr kleinen Gruppe an Personen auf sehr vertrauliche Weise mitgeteilt wird.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.