Die Puppe als puppa, docka, marionett, tjej und brud

Im modernen Schwedisch findet man sowohl das Wort puppa als auch docka mit dem deutschen Begriff Puppe übersetzt, nur dass man dabei eben sehr unterschiedliche Puppen meint, denn die puppa ist die Puppe der Insekten gemeint und die docka ist die Spielzeugpuppe für Kinder. Aber eine Puppe kann im Schwedischen auch eine marionett, ein tjej oder eine brud sein.
 
Dies war allerdings nicht immer so, denn noch im 18. Jahrhundert konnte auch ein junges Mädchen mit puppa bezeichnet werden, da um diese Zeit der Einfluss der deutschen Sprache im Schwedischen noch sehr bedeutend war. Auch als Carl von Linné und andere Wissenschaftler des 18. Jahrhunderts dann, ebenfalls nach deutschem Beispiel, das Wort puppa im Bereich der Insekten benutzten, lag der Vergleich zwischen einer "menschlichen" Puppe und einer Insektenpuppe noch nahe, aber schon 100 Jahre später war der Begriff puppa für menschliche Wesen am Aussterben. Im modernen Schwedisch ist die junge Frau keine puppa mehr, sondern ein tjej oder eine brud.
 
Allerdings gab es für die damaligen Halmpuppen, Holzpuppen und Stoffpuppen bereits ein eigenes Wort, nämlich den Begriff docka. Das Wort docka wiederum findet man unter der Schreibweise dokka bereits im Vorschwedischen und im Isländischen und kann daher als rein schwedisches Wort betrachtet werden, auch wenn man nicht so genau weiß welchen Gegenstand man während der Zeit der Wikinger mit dokka bezeichnete.
 
Im Laufe der moderneren schwedischen Sprachgeschichte ging man dann auch dazu über jede Art von menschlichen Nachbildungen als docka zu bezeichnen und man spricht daher auch von der modedocka (Modepuppe), der skyltdocka (Schaufensterpuppe), der garndocka (Docke) oder der krockdocka (Crashtest-Dummy).
 
Das Wort docka für Dock wiederum geht, trotz gleicher Schreibweise, nur auf das 15. Jahrhundert zurück und kam vermutlich über den englischen Schiffbau nach Schweden, denn bereits im Altenglischen hieß diese Hafeneinrichtung dock. Allerdings gibt es auch im Altfranzösisch den Begriff docke und im älteren Holländisch kann man das dok finden. Der wahre Ursprung des Wortes bleibt daher etwas ungewiss.
 
Bei einer marionett, beziehungsweise einer marionettdocka handelt es sich in der schwedischen Sprache immer um eine Puppe, die mit Hilfe von Drähten bewegt werden kann, sowohl im künstlerischen Bereich als auch bei Spielzeugmarionetten.
 
Die Puppe im Sinne von einer hübschen, jungen Frau, sieht man in Schweden nicht als docka, sondern als tjej, wobei ein tjej, je nach Zusammenhang, sehr unterschiedliche Bedeutungen annehmen kann und nicht nur eine "Puppe" ist.
 
Die brud ist, neben der Braut oder einer extrem religiösen Frau, die ihr Leben Gott schenkte, eine hübsche, junge Frau, die jedoch, im Gegensatz zu tjej" als Objekt gesehen wird. Das Wort brud, im Sinne von Puppe, sollte daher im Schwedischen mit Vorsicht benutzt werden.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.