Das Püree wird zu mos und zu puré

Wenn man in der deutschen Sprache von einem Püree spricht, so handelt es sich dabei um jede breiartige Speise, egal ob es sich um Obst, Gemüse, Fleisch oder andere Lebensmittel handelt. In der schwedischen Sprache unterscheidet man bei einem Brei zwischen mos und puré.
 
Das mos ist im Schwedischen eine Art Brei oder Grütze, das durch das Zerstampfen oder eine andre Art des Zermusens entsteht. Man kann mos aus Äpfeln, Kartoffeln, Gemüse und anderem mehr herstellen.
 
Ein puré ist in der schwedischen Sprache dagegen in der Regel ein zermustes oder sehr fein gehacktes Gemüse, in selteneren Fällen auch Fleisch. Während mos frisch zubereitet und unmittelbar gegessen wird, kann man puré auch in Tuben finden, einfrieren oder in Konserven verwahren um es später zu benutzen. Mos ist grundsätzlich ein fertiges Gericht, beziehungsweise eine fertige Beilage, zum Beispiel das potatismos (Kartoffelpüree, Kartoffelbrei) oder das äppelmos (Apfelmus). Ein puré kann ebenfalls eine fertige Beilage sein, aber auch, wie das tomatpuré (Tomatenmark), eine konzentrierte Masse, die anderen Gerichten zugefügt wird.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.