Redewendung: Die Wahl zwischen talesätt und idiom

Als Redewendung bezeichnet man in der deutschen Sprache jede feste Verbindung von Wörtern, die in dieser Zusammenstellung eine in der Regel bildliche Bedeutung hat. Im Schwedischen trennt man hierbei zwischen talesätt und idiom.
 
Von talesätt spricht man in der schwedischen Sprache dann, wenn eine Redewendung ein stehender Ausdruck ist, der in der Regel auch eine Lehre zu entnehmen ist. Ist die Aussage der Redewendung ironisch oder scherzhaft, so greift man im Schwedischen allerdings zu ordstäv, da talesätt mehr ernsthaft und philosophisch zu sehen ist. Das Wort talesätt reicht im Schwedischen bis zum Beginn des 17. Jahrhunderts zurück.
 
Das schwedische Wort idiom bedeutet in erster Linie Sprache, wird jedoch seit 1945 auch für Redewendungen benutzt, wobei in diesem Fall die Bedeutung der Wortfolge als solches keinen Sinn gibt, sondern in übertragener Weise gesehen werden muss. Die schwedische Redewendung kila runt hörnet bedeutet, zum Beispiel, sterben, hat also mit den tatsächlich benutzten Worten nichts zu tun. Ein talesätt wiederum wäre der Ausdruck ingen rök utan eld, da hierbei die Bedeutung der Redewendung eindeutig ist.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.