Die Schande wird zu skam, vanheder oder vanära

Für das deutsche Substantiv Schande findet man im Schwedischen die Begriffe "skam", "vanheder" und "vanära", die sich in ihrer Bedeutung in einigen Punkten unterscheiden und deren Unterschiede man kennen sollte.
 
Die "skam" kann im Deutschen als Scham, Schande, Schmach oder auch Schimpf übersetzt werden und drückt ein tiefes Gefühl aus, meist verbunden mit dem Gefühl dass man sich minderwertig fühlt und deswegen von anderen missachtet oder auch verachtet wird. Die Bedeutung des Wortes wird vor allem in mit "skam" zusammengesetzten Worten deutlich, denn man spricht vom "skamfläck" (Schandfleck, Makel), dem "skampåle" (Pranger, Schandpfahl) und es gibt den Ausdruck "stå i skamvrån" (in der Ecke stehen).
 
"Vanhedra" ist eine Substantivierung des Verbs "vanhedra", in der Bedeutung von entehren und ist daher die Scham darüber, dass man sich moralisch falsch verhalten hat und dadurch sein Ansehen, also seine Ehre, verloren hat.
 
"Vanära" wiederum wird verwendet wenn man mit einer Handlung oder einem Verhalten einer bestimmten Gruppe die Schande bringt, wenn sich, zum Beispiel, ein Kind in Gesellschaft schlecht aufführt und damit der Familie "vanära" bringt, oder wenn Hulligans mit ihren Ausschreitungen einem ganzen Land die "vanära" bringen.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.