Das Schloss als slott, lås, spänne und knäppe

Ein Schloss kann im Deutschen ein monumentales Bauwerk, der bewegliche Teil einer Feuerwaffe oder auch ein Verschluss sein, so dass die Bedeutung des Wortes nur aus dem Zusammenhang eindeutig wird. Im Schwedischen unterscheidet man bei der Übersetzung zwischen slott, lås, spänne und knäppe.
 
Unter slott versteht man im Schwedischen in erster Linie ein prachtvolles Bauwerk, wobei das "klassische" Schloss in den meisten Fällen der Königsfamilie (kungaslott) oder dem Staat gehört. Erst in jüngerer Zeit werden auch prachtvolle Privatgüter als slott bezeichnet, oft aus rein touristischen Gründen.
 
Im übertragenen Sinn gibt es allerdings auch das sagaslott (Märchenschloss) und das luftslott (Luftschloss), die beide nur symbolische Schlösser sind.
 
Unter lås versteht man im Schwedischen vor allem eine Vorrichtung, die mit Hilfe eines Schlüssels verschlossen werden kann, zum Beispiel eine Tür, ein Vorhängeschloss oder eine Truhe. Allerdings wird auch das Schloss einer Pistole als lås bezeichnet, obwohl man hierfür keinen Schlüssel benötigt.
 
Die spänne ist mehr eine Schnalle, Spange oder Schließe, die jedoch in gewissen Fällen im Deutschen ebenfalls als Schloss bezeichnet werden kann, zum Beispiel an Tagebüchern. Oft sind auch diese Art der Verschlüsse noch mit Hilfe eines kleinen Schlüssels zu sichern.
 
Knäppe, in der schwedischen Umgangssprache oft lås genannt, ist vor allem der Verschluss, im Deutschen oft auch Schloss genannt, das eine Aktentasche oder eine Geldbörse verschließen kann, aber auch die Gurte an Rucksäcken, die durch bestimmte Vorrichtungen das Verschließen ermöglichen, sowohl die Öffnungen des Rucksacks als auch die Befestigungen um den Bauch. Ins Deutsche kann knäppe oft besser mit Verschluss als mit Schloss übersetzt werden.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.