Die Schlucht als klyfta, ravin und als avgrund

Auch wenn eine Schlucht immer ein enger, tiefer Einschnitt in einem Gelände ist, so kann es sich dabei um sehr unterschiedliche Vertiefungen handeln, denn sowohl eine Klamm, ein Abgrund oder ein Schlund können als Schlucht bezeichnet werden, so dass die Anwendung des Wortes bei jedem Leser oder Zuhörer eine andere bildliche Assoziation schafft. In der schwedischen Sprache kann die Schlucht zu klyfta, ravin und avgrund werden, zu Begriffen, die man nicht unbedingt verwechseln sollte.
 
Das schwedische Substantiv klyfta kann sehr verschiedene Bedeutungen annehmen, da man auch den Knoblauch in klyftor (Zehen) teilen kann, man von äppelklyftor (Apfelscheiben) spricht und man auf dem Teller klyftpotatis (Bratkartoffel) finden kann. Im Sinne von Schlucht ist die klyfta indes ein Abgrund zwischen zwei Klippen, also eine Spalte in einem Berg, die eine unterschiedliche Tiefe erreichen kann.
 
Ein ravin ist im Schwedischen eine sehr enge Schlucht mit sehr steilen Wänden, die in den meisten Fällen durch einen Wasserlauf entstand. Aus diesem Grund findet man am Grunde eines ravin sehr häufig noch einen Wildbach oder auch einen mittlerweile ausgetrockneten Fluss. Der schwedische ravin entspricht daher vor allem dem amerikanischen kanjon (Canyon).
 
Ein avgrund ist schließlich eine bodenlos scheinende Schlucht, auch im übertragenen Sinn, denn man kann nicht nur ängstlich einen Wanderweg an einem avgrund entlanggehen, sondern auch eine Firma kann vor einem avgrund, zum Beispiel am Rande eines Konkurs, stehen. Im Religiösen wird das Wort avgrund in der Regel mit dem Teufel und der Hölle in Verbindung gebracht.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.