Wann hat man smärta und wann värk?

Auch für das deutsche Wort Schmerz findet man im Schwedischen zwei Worte die man im Grunde nicht verwechseln soll, auch wenn sie im Deutschen beide pauschal mit Schmerz übersetzt werden.
 
Im Schwedischen verwendet man bei Schmerzen zwei Worte, die gleichzeitig die Ursache und die Art des Schmerzes definieren und schon deswegen von kaum einem Schweden falsch verwendet werden, nämlich smärta und värk.
 
Man verwendet das Wort smärta (Schmerz) dann, wenn die Ursache des Schmerzes von außen kommt und man daher häufig auch die Möglichkeit hat den weiteren Schmerz zu verhindern oder dieser auch durch entsprechendes Verhalten weitgehend zu lindern ist. Die Ursache als solches findet man jedoch auf keinen Fall im Körper selbst, sondern der Körper reagiert nur auf einen äußeren Einfluss, selbst wenn dieser smärta sehr stark sein kann.
 
Benutzt man dagegen das Wort värk, so geht die Ursache vom Körper aus,weshalb man auch von tandvärk (Zahnschmerzen) oder auch huvudvärk (Kopfschmerzen) spricht, man jedoch nach einer Verbrennung, einem Sturz oder auch nach einem Todesfall eines Angehörigen smärta spüren kann.
 
Soweit zur grundlegenden Erklärung, aber es gibt noch ein zweites Unterscheidungsmerkmal, nämlich die Intensität eines Schmerzes, was erklärt, warum man in der schwedischen Sprache sowohl muskelsmärta (Muskelschmerz) als auch muskelvärk finden kann, denn nach einem intensiven Training spürt man lediglich muskelsmärta, aber sich ständig wiederholende starke Muskelschmerzen, deren Ursache in der Körperfunktion selbst zu suchen sind, werden zum muskelvärk. Ein sehr ähnliches Problem findet man bei Rückenschmerzen und noch einigen anderen Schmerzarten, die sehr unterschiedliche Ursachen haben können. Aber in diesem Punkt haben auch viele Schweden oft das Problem das korrekte Wort zu finden.
 
Sprachlich kritisch wird es allerdings wenn man Schmerztabletten kaufen will, denn genau genommen gibt es auch hier smärttabletter (leichte Wirkung) und värktabletter (starke Wirkung), die bei unterschiedlichen Schmerzarten verwendet werden, aber in der Umgangssprache fragt man heute in der Apotheke nahezu grundsätzlich nach värktabletter.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.