Das Schwein als svin, gris und als fläsk

Wenn man im Deutschen das Wort Schwein benutzt, so kann es sich dabei um das Säugetier Schwein handeln, das die verschiedenen Arten von Schweinen umfasst, es kann sich um das Hausschwein handelt, als Abkürzung für Schweinefleisch benutzt werden und selbst ein Mensch mit zweifelhaftem Verhalten und schmutzige Personen können als Schwein bezeichnet werden. In der schwedischen Sprache muss man beim Übersetzen des Wortes Schwein die Worte svin, gris und fläsk unterscheiden.
 
Greift man im Schwedischem zum Wort svin, so denkt man dabei an alle Schweinearten die zu den Paarhufer gehören, also nicht nur an das Hausschwein (gris), sondern auch an das vildsvin (Wildschwein), das navelsvin (Nabelschwein) und selbst an das jordsvin (Erdschwein) und des marsvin (Meerschweinchen). Im übertragenen Sinn bezeichnet man auch eine Person, die sich unmöglich benimmt als svin. Umgangssprachlich wird auch das Hausschwein oft als svin bezeichnet, auch wenn dies in der Hochsprache, wegen der Verwechslungsgefahr, vermieden wird.
 
Das gris ist in der schwedischen Sprache das gezüchtete Hausschwein, das insbesondere auf Grund des Fleisches gezüchtet wird. Im übertragenen Sinn kann auch eine sehr schmutzige Person als gris bezeichnet werden. Gris kann jedoch auch die Abkürzung von kelgris (Liebling) oder morsgris (Muttersöhnchen) sein, die beide wohl nichts mit Schmutz zu tun haben. In älteren Schriften findet man bisweilen das Wort gris auch im Sinne von einem jungen svin, eine Bedeutung, die im modernen Schwedisch nicht mehr existiert.
 
Das schwedische Wort fläsk ist im Grunde die Abkürzung von grisfläsk, auch wenn fläsk heute als selbständiges Wort betrachtet wird. Bei fläsk denkt man im Schwedischen allerdings vor allem an einen hohen Fettgehalt, zum Beispiel an das Bauchfleisch, das hochsprachlich eigentlich sidfläsk genannt wird. Im schwedischen Slang kann fläsk auch noch ein Ausdruck für Geld sein.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.