taub als döv, domnad und als känslolös

Das Adjektiv taub kann im Deutschen unterschiedliche Bedeutungen annehmen, da taub sowohl gehörlos bedeuten kann, als auch ausdrückt dass ein Körperteilsich wie abgestorben anfühlt, oder auch dass jemandem eine gewisse Charaktereigenschaft fehlt. In der schwedischen Sprache muss man hierbei zwischen döv, domnad und känslolös unterscheiden.
 
Das schwedische Wort döv drückt aus, dass jemand kein Hörvermögen hat, oder im übertragenen Sinn, eine Aussage oder einen Hinweis nicht hören will.
 
Das Wort domna wird im Schwedischen dann benutzt, wenn ein Körperteil eine gewisse Zeit lang unempfindsam wird, wobei man allerdings beachten muss, dass jemand, der nach einem Schlag auf den Kopf domnad, bewusstlos ist, was man im Deutschen nicht mehr taub nennen kann.
 
Känslolös kann ebenfalls bedeuten dass ein Körperteil unempfindlich wurde, wobei das Wort jedoch auch im übertragenen Sinn angewendet wird und auch eine gefühlsmäßige Gefühlslosigkeit ausdrücken kann.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.