Töpferwaren als lergods und als keramik

Töpferware ist im Deutschen ein Ausdruck, der sowohl Tongut, als auch Keramik und Steingut umfasst. Wenn man dabei von Steingut, das im Schwedischen "stengods" genannt wird, absieht, so unterscheidet man im Schwedischen vor allem zwischen "lergods" und "keramik".
 
Das schwedische "lergods" kommt der deutschen Tonware sehr nahe, bezeichnet jedoch nicht nur das Endprodukt, das, im Gegensatz zur Keramik, sehr porös ist und bei relativ geringer Temperatur gebrannt wird, also weniger widerstandsfähig ist, sondern auch das Rohmaterial wird als "lergods" bezeichnet, in den meisten Fällen also Ton. Wenn man in Schweden von "lergods" spricht, so denkt man dabei in erster Linie an unglasierte oder bleiglasierte Tonwaren.
 
Das Substantiv "keramik" wird im Schwedischen sowohl für das Endprodukt als auch die Herstellung der Produkte bezeichnet, also die Kunst "keramik" herzustellen. "Keramik" kann sowohl ein Gebrauchsgegenstand wie Porzellan ("porslin") als auch ein technisches Hilfsmittel wie eine Keramikfilter ("keramikfilter") oder ein Kunstgegenstand sein, ist jedoch immer glasiert und unter einer relativ hohen Temperatur gebrannt.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.