Traubenzucker: Druvsocker, glykos und dextros

Der Traubenzucker ist eine Zuckerart, die in Pflanzensäften, Früchten und im Honig vorkommt und ersetzt in der deutschen Umgangssprache auch die Begriffe Glukose und Dextrose. In der schwedischen Sprache unterscheidet man dagegen weiterhin zwischen druvsocker, glykos und dextros.
 
Während man in der schwedischen Umgangssprache das Wort druvsocker auch als Synonym für glykos und dextros verwendet, so meint man hierbei im Grunde immer den Zucker, der aus Weintrauben gewonnen wird und häufig in Pastillenform angeboten wird.
 
Glykos, auch glukos geschrieben, wird im Schwedischen dagegen benutzt um die chemische Zusammensetzung von Traubenzucker, beziehungsweise auch seine Anwendung als Süßstoff hervorzuheben.
 
Der, im Grunde veraltete, Begriff dextros wird wiederum vor allem in der Lebensmittelindustrie benutzt und ersetzt, genau genommen, den Begriff D-glukos. Dextros wird daher vor allem aus Stärke gewonnen und hat bei der Lebensmittelherstellung drei Eigenschaften, denn dextros macht Gerichte süßer, verleiht ihnen einen Energiezuschuss und sorgt für einen "Gärvorgang".
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.