Trockenheit als torka und als torrhet

Das Wort Trockenheit kann im Deutschen immer dann verwendet werden wenn ein Mangel an Feuchtigkeit vorhanden ist, egal in welcher Situation. In der schwedischen Sprache sollte man jedoch bei der Übersetzung des Wortes zwischen torka und torrhet unterscheiden können.
 
Der grundlegende Unterschied zwischen torka und torrhet liegt darin, dass torka die Folge einer klimatischen Situation ist, also mangels Regen eintritt. Man spricht daher von sommartorka (Sommertrockenheit) oder auch ökentorka (Trockenheit in der Wüste), zwei der häufigsten Erscheinungen in denen die Trockenheit sogar zum ökologischen Problem werden kann.
 
Im übertragenen Sinn kann der Begriff torka natürlich auch bei nahezu jeder Art von Mangelerscheinung benutzt werden, zum Beispiel im Zusammenhang mit nyhetstorka, der Sauregurkenzeit in der Presse oder selbst als karltorka, wenn bei einem Fest zu wenige Männer vorhanden sind.
 
Das Wort torrhet kommt dagegen fast ausschließlich im medizinischen Zusammenhang vor, wenn man also von der Trockenheit in den Augen, im Hals, im Unterleib oder anderen Körperteilen spricht. In diesem Fall ist also an einer bestimmten Körperstelle zu wenig Feuchtigkeit vorhanden, möglicherweise auf Grund einer Entzündung.
 
Allerdings nehmen die meisten modernen schwedischen Wörterbücher dieses Wort nicht mehr auf, weil man in der aktuellen Sprache dieses Substantiv durch das entsprechende Adjektiv torr (trocken) ersetzt. Statt von der torrhet i ögonen bevorzugt man heute den Ausdruck torra ögon. Nur in älteren Wörterbüchern, bei rein medizinischen Ausdrücken und der älteren Literatur des Landes findet man noch das Wort torrhet.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.