Wappen - vapen, vapensköld

Deklination von vapen und vapensköld:
 
vapen, vapnet, vapen, vapnen - ett vapen, flera vapen
vapensköld, vapenskölden, vapensköldar, vapensköldarna
     en vapensköld, flera vapensköldar
 
Das Wort vapen (Wappen) kann, im Sinne des Wappen, erstmals im Jahr 1538 in der schwedischen Schriftsprache nachgewiesen werden, allerdings noch als Postwappene. Als vapen für Adelige geht das Wort nur bis zum Jahr 1636 zurück
 
Das Wort vapensköld (Wappen) kann, im Sinne des Wappen, erstmals im Jahr 1668 in einer königlichen Verordnung nachgewiesen werden und setzt sich aus den Substantiven vapen (Wappen) und sköld (Schild) zusammen.
 
vapen - Wappen
vapenbild - Wappenbild, Wappenfigur
vapenbok - Wappenbuch
vapenbrev - Wappenrief
vapendjur - Wappentier
vapenflagga - Wappenfahne, Wappenflagge
vapenfågel - Wappenvogel
vapenring - Wappenring
vapensköld - Wappenschild, Wappen

 
Und:
 
adelsvapen - Adelswappen
familjetvapen - Familienwappen
friherrevapen - Freiherrwappen
grevevapen - Grafwappen
heraldik - Wappenkunde, Heraldik landskapsvapen - Landschaftswappen
postvapen - Postwappen
provinsvapen - Provinzwappen
riksvapen - Reichswappen
släktvapen - Geschlechtswappen, Geschlechterwappen
stadsvapen - Stadtwappen
stamvapen - Stammwappen
ättvapen - Geschlechtswappen, Geschlechterwappen
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.