Wunderkerze - tomtebloss

Deklination von tomtebloss:
 
tomtebloss, tomteblosset, tomtebloss, tomteblossen
     ett tomtebloss, flera tomtebloss
 
Das Wort tomtebloss (Wunderkerze) kann in der schwedischen Schriftsprache erstmal im Jahr 1925 im Buch Mannen från Nasaret von Carl-August Bolander nachgewiesen werden. Das Substantiv tomtebloss setzt sich aus den beiden Worten tomte (Weihnachtsmann, Hausgeist, Heinzelmännchen, Kobold) und bloss (Facken, Zigarettenzug) zusammen.
 
Tomtebloss wird in Schweden auch als partybloss verkauft, wobei das älteste Patent für tomtebloss im Jahr 1907 von Franz Jacob Welter in Deutschland eingetragen wurde.
 
tomtebloss - Wunderkerze
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.