zaudern - wenn dröja zu tveka wird

Zaudern und zögern kann verschiedene Ursachen haben und sich auf verschiedene Weise auswirken, was die Anwendung der beiden schwedischen Worte "tveka" und "dröja" zu einem gewissen Problem machen kann, vorausgesetzt, man kennt den Wortinhalt der schwedischen Worte nicht genau und verlässt sich auf die übersetzung eines deutsch-schwedischen Wörterbuchs.
 
Die deutschen Worte zaudern oder zögern werden im Schwedischen in erster Linie zu "tveka", das einen gewissen Zweifel ausdrückt, eine Ungewissheit. Bei "tveka" muss man in der Regel zwischen zwei und mehr Alternativen wählen. Das Zaudern erklärt sich daher damit, dass man vor der Handlung oder der Antwort nachdenken muss, da man unschlüssig ist, sich jedoch in irgendeiner Weise entscheiden muss, selbst wenn es nur zwischen einem Ja oder Nein sein sollte.
 
Das schwedische "dröja" bedeutet in erster Linie dauern, ist also mit einem Warten verbunden, ohne dass ein logischer Grund vorhanden sein muss. Daher wird "dröja" zu einem zaudern oder zögern, das lediglich mit dem Zeitbegriff verbunden wird. Man wird "dröja" daher verwenden wenn man die übergabe eines Geschenks verzögert, weil man sich unsicher fühlt, während eines Festes "dröja" vor dem nach Hause gehen, weil man nicht so recht weiß, was man dort anfangen soll usw. "Dröja" bedeutet daher immer, dass man etwas aufschiebt weil man mit der Situation oder der Handlung nicht so ganz klar kommt. Das Zaudern oder zögern kommt in diesem Fall vom Gefühl und ist nie mit einer klaren Entscheidung verbunden. Letztendlich kann man auch dabei zögern sich wegen einer Tat oder eines Aussage zu entschuldigen, weil man sich dabei unbequem fühlt, jedoch weiß, dass man sich entschuldigen muss, und dies so schnell wie möglich.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.