Der Zugriff, eine åtkomst oder ein ingripande?

Ob es sich um einen auf Daten oder einen Zugriff der Polizei handelt, kann im Deutschen nur aus dem Satzzusammenhang entnommen werden, da das Wort Zugriff über keinen eindeutigen Wortinhalt verfügt. Im Schwedischen muss man hierbei zwischen ingripanda und åtkomst unterscheiden.
 
Ingripande ist im Schwedischen immer mit einem aktiven Einsatz verbunden der sehr oft eine negative Folge einer Tat verhindern soll. Das substantivierte Verb ingripante, das von ingripa (eingreifen, einschreiten) kommt, wird daher oft in zusammengesetzten Ausdrücken wie polisingripande (Polizeizugriff), tvångsingripande (Zwangszugriff) oder bei Ausdrücken wie militärt ingripande (militärischer Zugriff) verwendet.
 
Åtkomst wird im Schwedischen dagegen benutzt wenn der Zugriff mehr ein Zugang ist, angefangen vom dataåtkomst (Datenzugang) bis zur åtkomsttid (Zugriffszeit), der åtkomst zum Konto über Internet, oder auch der åtkomst in Zusammenhang mit einem festen Eigentum.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.