Das Brett: Bräda, planka, hylla, bricka und bräde

Wenn man davon absieht dass man in der deutschen Umgangssprache auch bei einem Ski, einer Bühne und dem Boden des Boxrings von einem Brett redet, kann es sich dabei um ein Spielbrett handeln oder um jede Art von flachem, etwas längeren Holzstück, das für Fußböden, Regale und auch den Möbelbau verwendet wird. In der schwedischen Sprache unterscheidet man bei einem Brett zwischen bräda, planka, hylla, bricka und bräde.
 
Im schwedischen Slang kann bräda jedes hölzerne Sportgerät bezeichnen, also ein snowboard, ein skateboard oder andere Sportgeräte mehr. In der Hochsprache denkt man dagegen an ein langes, relativ dünnes, meist unbearbeitetes Brett für dünnere Fußböden oder Paneelen, beziehungsweise auch ein bearbeitetes längeres Brett, das zu Herstellung hölzerner Gegenstände dient.
 
Die planka wiederum ist im Schwedischen, im Sinne von Brett ein mindestens 45 Millimeter dickes, ebenfalls unbearbeitetes, oder kaum bearbeitetes Brett, das man einerseits auf alten Schiffen findet, sonst aber auch dazu dienen kann einen Schuppen zu bauen oder eine sehr rustikale Terrasse.
 
Ein hylla ist in der schwedischen Sprache, im Sinne von Brett, ein bearbeitetes Holzbrett, das direkt an der Wand angebracht wird, oder auch Teil eines Möbelstückes ist und in horizontaler Lage als Regalbrett bezeichnet wird.
 
Unter einem bricka versteht man im Schwedischen in erster Linie ein Tablett, es kann jedoch auch die Abkürzung für spelbricka (größeres Spielbrett) sein, neben anderen Ausdrücken, die nichts mit einem Brett zu tun haben, denn auch die Dienstmarke oder eine Verbundtechnik bei Holz und Metall kann mit bricka bezeichnet werden.
 
Ein bräde kann schließlich ein Spielbrett sein, das man bei Dame oder Mühle benutzt, oder aber ein zu einem Endprodukt bearbeitetes, meist kleineres Brett. Es kann sich dabei um ein ritbräde (Zeichenbrett), ein Brettchen (skärbräde) in der Küche und andere Gegenstände mehr handelt.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.