dröhnen wird zu dåna, mullra, runga

Das deutsche Verb dröhnen hat mehrere Bedeutungen, die jeweils dem Zusammenhang entnommen werden müssen. Dröhnen kann ein Synonym für Worte wie donnern, hallen oder schallen sein, bezeichnet also, neben einem durchdringenden oder hallenden Ton, auch das monotone Reden über belanglose Ding und, in der Umgangssprache, Drogen zu nehmen oder jemanden in einen Rauschzustand zu versetzen. In der schwedischen Sprache unterscheidet man bei dröhnen insbesondere zwischen dåna, mullra und runga.
 
Das schwedische Verb dåna hat drei verschiedene Bedeutungen, denn einerseits bedeutet es ohnmächtig werden, zum anderen dröhnen, donnern und tosen, aber auch lautstark und ärgerlich schimpfen. Im Sinne von dröhnen denkt man bei dåna vor allem an sehr laute Musik, donnernden Applaus oder auch den Lärm, den ein Militärflugzeug im Tiefflug von sich gibt.
 
Das Wort mullra wird im Schwedischen vor allem bei lautem, unkontrollierten Gelächter und beim Donner, beziehungsweise dem Geräusch eines vor dem Ausbruch stehenden Vulkans, benutzt. Im übertragenen Sinn kann auch eine aufkommende Wirtschaftskrise oder eine beginnende Wahlkampagne mullra.
 
Auch das schwedische Verb runga wird insbesondere im Zusammenhang mit einem starken Applaus oder einer plötzlichen Lachsalve verbunden, also einem donnernden Laut. Das Wort runga gilt heute als etwas veraltet und wird daher fast ausschließlich in der gehobenen Literatur benutzt.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.