Seide - siden, silke

Deklination von siden und von silke:
 
siden, sidenet - ett siden
Da man die siden als solches nicht zählen kann, verfügt dieses Wort auch über keine Pluralform.
silke, silket - ett silke
Da man die silke als solches nicht zählen kann, verfügt dieses Wort auch über keine Pluralform.
 
Das Wort siden (Seide) kann in der schwedischen Schriftsprache erstmals im Jahr 1573 in einem Rechenschaftsbericht des Stockholmer Zollamts nachgewiesen werden und geht auf das mittelhochdeutsche Wort side (Seide) zurück, das sich wiederum vom lateinischen Wort seta (Haar) zurück.
 
Das Wort silke (Seide) kann in der schwedischen Schriftsprache erstmals im Jahr 1526 im Thet nyia testamentit på swensko (Neues Testament) nachgewiesen werden und leitet sich vom lateinischen Wort sericum ab, das ebenfalls die Seide bezeichnete.
 
Stehende Ausdrücke mit side (Seide):
helsiden - reine Seide
av siden - seiden
 
siden - Seide
sidenaktig - seidenartig
sidenapa - Büschelaffe
sidenband - Seidenband
sidenblank - seidenglänzend
sidenblus - Seidenbluse
sidenbrokad - Seidenbrokat
sidendamast - Seidendamast
sidendraperi - Seidenvorhang
sidenduk - Seidendecke, Seidenleinwand
sidenfoder - Seidenfutter
sidenfrack - Seidenfrack
sidenglans - Seidenglanz
sidenglänsande - seidenglänzend
sidenhalsduk - Seidenhalstuch
sidenkimono - Seidenkimono
sidenklädd - seidenbekleidet
sidenklänning - Seidenkleid
sidenkudde - Seidenkissen
sidenmask - Seidenraupe
sidenmjuk - seidenweich, seidensanft
sidennattlinne - Seidennachthemd
sidenpyjamas - Seidenpujama, Seidenschlafanzug
sidenrosett - Seidenrosette
sidenscarf - Seidenschal, Seidenhalstuch
sidenschal - Seidenschal, Seidenhalstuch
sidenskjorta - Seidenhemd
sidensko - Seidenschuh
sidenskärp - Seidengürtel
sidenslag - Seidenart
sidenslips - Seidenschlips, Seidenkrawatte
sidensvans - Seidenschwanz
sidenträ - Seidenbaum
sidentyg - Seidentuch
sidentäcke - Seidendecke
sidenvävare - Seidenweber
sidenväveri - Seidenweberei
 
Und:
 
silke - Seide
silkesapa - Büschelaffe
silkesband - Seidenband
silkesbroderi - Seidensickerei
silkesfjäril - Seidenspinner, Maulbeerspinner
silkesgarn - Seidengarn
silkesgas - Seidenspinner, Maulbeerspinner
silkesgeorgette - Georgette
silkesglans - Seidenglanz
silkesglänsande - seidenglänzend
silkeshandske - Seidenhandschuh
silkeshäger - Seidenreiher
silkeskokong - Seidenkokon
silkeslarv - Seidenraupe, Seidenlarve
silkeslen - seidenweich, seidig
silkesmask - Seidenraupe
silkesmjuk - seidenweich
silkespapper - Seidenpapper
silkessammet - Seidesamt
silkessatin - Seidensatin
silkesschagg - Seidentuch
silkessjal - Seidenschal, Seidenhalstuch
silkessnodd - Seidenschnur
silkessnöre - Seidenfaden, Seidenschnur
silkesspinnare - Seidenspinner
silkesstrumpa - Seidenstrump, Seidensocke
silkestass - Seidenpfote, Seidentatze
silkestofu - Seidentofu
silkestråd - Seidengarn, Seidenzwirn, Seidenfaden, Seidenfaser
silkestunn - seidendünn
silkesvante - Samthandschuhe, Glacéhandschuhe
silkig - seidig
silk-screen - Seiden-Screen
 
Aber auch:
 
konstsiden - Kunstseide
tvättsiden - Waschseide
konstsilke - Kunstseide
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch gerne bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht entstand, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site neben oder innerhalb des Textes zu finden ist.