Der Tiefpunkt als botten und als bottenläge

Der Tiefpunkt ist in der deutschen Sprache einerseits der tiefste Punkt eines Gegenstands oder einer Gegend, andererseits spricht man aber auch vom moralischen Tiefpunkt. Die tatsächliche Bedeutung des Wortes kann man daher nur dem Zusammenhang entnehmen. Im Schwedischen unterscheidet man zwischen botten und bottenläge.
 
Ein botten ist in der schwedischen Sprache ein physischer Tiefpunkt, also eine tief liegende Fläche. Ein Topf hat daher einen botten, wie auch eine Schublade oder ein See, den man auch als havsbotten (Meeresgrund) bezeichnet. Man spricht auch vom botten eines Tales, dem hårbotten (Kopfhaut) oder dem sandbotten (Sandgrund). Andererseits können auch die Preise eines Produkts am botten sein und ein Preis kann dann am botten einer Tabelle zu finden sein.
 
Das schwedische Wort bottenläge wird dagegen nur im übertragenen Sinn benutzt. Eine Person kann sich daher ebenso i bottenläge befinden wie auch die Beziehung zwischen zwei Ländern bottenläge haben kann.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.