wagen wird zu våga, zu tordas und zu riskera

Das Verb wagen bedeutet im Deutschen immer ein gewisses Risiko einzugehen, unabhängig davon ob man nur seinen Mut beweisen will oder ein lebensgefährliches Risiko eingeht. In der schwedischen Sprache unterscheidet man hierbei zwischen våga, tordas und riskera.
 
Das schwedische Verb våga drückt aus dass jemand seinen Mut beweist, ohne indes irgend eine Gefahr einzugehen. Man kann daher våga ins eiskalte Wasser zu springen oder es auch våga allein eine Woche lang in einem einsamen Waldhaus zu leben. In einigen wenigen Zusammenhängen und Ausdrücken kann våga auch bedeuten dass man sich bei einer Gefahr eingreift, ohne das damit verbundene Risiko abzuschätzen.
 
Das Wort tordas entspricht weitgehend dem Verb våga, wird jedoch überwiegend im Passiv verwendet, also um auszudrücken dass man nicht den nötigen Mut aufbringt um etwas Wagemutiges zu tun.
 
Zu riskera greift man im Schwedischen nur dann wenn mit dem Wagen eine, oft negative, Folge verbunden ist. Man kann daher, falls man zu spät aufsteht, riskera den Zug zu verpassen, man kann aber auch sein Leben durch eine Waghalsigkeit riskera und man riskerar eine Gefängnisstrafe nach einem Einbruch.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.