weißen wird zu vitkalka und zu vitlimma

Das Verb weißen ist im Deutschen ein Synonym für streichen oder tünchen, bedeutet also etwas mit weißer Tünche anzustreichen. In der schwedischen Sprache unterscheidet man hierbei zwischen virkalka und vitlimma.
 
Das Wort vitkalka benutzt man im Schwedischen ausschließlich dann, wenn man, zum Beispiel ein Haus oder eine Wand, mit reiner Kalkfarbe streicht. Das Verb vitkalka setzt sich aus den beiden Worten vit (weiß) und kalk (Kalk) zusammen, wobei es sich hierbei um das ursprüngliche, natürliche Weißen einer Wand handelt.
 
Vitlimma bedeutet dagegen eine Oberfläche mit einer Leimfarbe zu bestreichen, die nicht nur haltbarer als reine Kalkfarbe ist, sondern auch Leim enthält, der zwar die Wand weniger atmen lässt, dafür jedoch diese auch weitgehend abwaschbar macht. Umgangssprachlich wird auch im Schwedischen vitlimma oft als vitkalka bezeichnet, da auch bei dieser Farbe Kalk der Hauptbestandteil ist. Das Wort vitlimma setzt sich aus den beiden Worten vit (weiß) und limma (leimen) zusammen.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.